A A A
Zurück
zur Startseite
A A A

Detail

Ausbau autArK Wohnangebot in Brückl

1,6 Millionen Euro in umfangreiche Erweiterung investiert

Im Rahmen eines Mediengesprächs und im Beisein von LHStv.in Dr.in Beate Prettner, Bgm. Ing. Burkhard Trummer und autArK GF Andreas Jesse, MBA, fand die offizielle Eröffnung am 7. Oktober 2020 in Brückl statt.

 

Die bestehenden zwölf Plätze wurden auf siebzehn ausgebaut. Durch die Erweiterung kamen auch neue Betreuungsformen hinzu. Neben einer Vollzeitbetreuung wird jetzt auch eine Teilzeitvariante angeboten. Der Assistenzbedarf richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner. Bei der Neugestaltung der Räumlichkeiten wurden die Bewohnenden miteingebunden und durften ihren Wohnraum selbst gestalten.

Damit wurde ein zentrales Anliegen von autArK: das Recht auf ein möglichst selbstbestimmtes Leben – umgesetzt.

 

LHStv.in Dr.in Beate Prettner lobte in ihren Begrüßungsworten die verlässliche Partnerinnenschaft mit autArK: „Gerade in Zeiten von COVID-19 ist es wichtig, solide Kooperationspartner zu haben und mit ihnen Innovationen zu schaffen. autArK ist es gelungen, gemeinsam mit dem Land Kärnten und der Marktgemeinde Brückl, das Betreuungsangebot in Brückl weiter auszubauen und somit Menschen mit Behinderungen normalisiertes Wohnen zu ermöglichen. Damit wurde ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Inklusion gesetzt und eine wesentliche Maßnahme zur Umsetzung des Kärntner Landesetappenplanes (LEP) für die Rechte von Menschen mit Behinderungen erfüllt.“

 

Bgm. Ing. Burkhard Trummer wies in seiner Grußbotschaft auf die Wichtigkeit von autArK, als fixer Bestandteil der Marktgemeinde, hin. „Mit der Neugestaltung des Wohnangebots, ist auch architektonisch ein besonderer Beitrag zum Ortsbild gelungen. Zudem leisten die drei autArK-Angebote in Brückl, autArKademie, Wohnhaus und Bedarfsorientierte Wohnbegleitung sowie ein Tageszentrum für Seniorinnen und Senioren (Beginn Anfang 2020), einen sehr wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung in unserer Gemeinde.“ Und Burkhard Trummer ergänzt: „Besonders wertvoll ist für uns, dass autArK mit seinen unterschiedlichen Dienstleistungen zu einem völlig normalen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen in unserem Ort beiträgt.“

 

autArK GF Andreas Jesse, MBA, bedankte sich in seinen Ausführungen für die wertschätzende Partnerinnenschaft, sowohl mit dem Land Kärnten als auch der Marktgemeinde Brückl und den Mitarbeitenden vor Ort. Andreas Jesse: „Die Investition in Höhe von 1,6 Millionen Euro konnte aus Eigenmitteln finanziert werden. In diesem Zusammenhang auch noch einmal ein herzliches danke an das Land Kärnten und die Marktgemeinde Brückl. Das Gesamtangebot in Brückl umfasst zeitgemäße Beschäftigungs-, Betreuungs- und Wohnangebote für Menschen mit Benachteiligungen und/oder Behinderungen. Mit dem Ausbau des Wohnangebots wurde ein zeitgemäßer Standard erreicht und zusätzliche, bedarfsorientierte Betreuungsformen ermöglicht.“

 

Bei den Erweiterungsmaßnahmen im Wohnhaus Brückl, kam es zusätzlich zu einer wichtigen Wertschöpfung in der Region. Sämtliche Umbaumaßnahmen wurden von lokalen Firmen durchgeführt.

 

Informationen zum Mediengespräch finden Sie auch hier

Einen Pressebericht finden Sie hier

 

/* ReCaptcha */