A A A
Zurück
zur Startseite
A A A

Die Zielgruppe

 

Die gebotene Situation am Arbeitsmarkt zeigt deutlich auf, dass gerade Personen mit schwerwiegenden Erkrankungen bzw. Krankheitsverläufen die Möglichkeit eines Anstellungsverhältnisses verwehrt bleibt. Zumeist sind diese Erkrankungen in Form körperlicher und kognitiver Merkmale sicht- und bemerkbar und hemmen potentielle Arbeitgeber vor einer Einstellung. Auch unternehmerische Ängste vor längeren Krankenständen dieser Zielgruppe wirken sich auf eine Anstellung negativ aus.

Das Angebot des Beschäftigungsmodells ChancenForumreha bezieht sich auf jene Personen der oben genannten Zielgruppe, denen aufgrund mehrerer erfolgloser Anstellungsversuche eine langfristige Eingliederung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt verwehrt blieb. Vorrangiges Ziel ist es, diesem „Dreh-Türen-Effekt“ entgegenzuwirken und zu einer nachhaltigen Integration am allgemeinen Arbeitsmarkt beizutragen.

 

Das Konzept des Beschäftigungsmodells ChancenForumreha richtet sich an Personen, die neben den allgemeinen Bedingungen (siehe Startseite)

 

  • nachweislich eine diagnostizierte schwerwiegende Erkrankung mit fortschreitendem Krankheitsverlauf aufweisen
  • auf dem freien Arbeitsmarkt nicht oder noch nicht langfristig vermittelt werden konnten (= Dreh-Türen-Effekt)
  • bereits eine Leistung in Form der beruflichen Eingliederung im Rahmen des Kärntner Chancengleichheitsgesetzes (K-ChG) in Anspruch nehmen oder genommen haben
  • in einem Wochenstundenausmaß von 14 – 19 Stunden arbeiten können
  • ein Dienstverhältnis als „Hilfskraft“ anstreben
  • die Bereitschaft einer begleitenden Arbeitsassistenz mitbringen

 

/* ReCaptcha */