A A A
Zurück
zur Startseite
A A A

Das Angebot

Unsere Aufgaben sind:

 

  • ...die Unterstützung bei der Suche und Erlangung einer Lehrstelle, eines Ausbildungs- oder Arbeitsplatzes.
  • ...die Unterstützung bei der Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen bei drohendem Verlust.
  • ...Beratung und Unterstützung für Unternehmen, die Jugendliche mit Benachteiligung und/oder Behinderung ausbilden bzw. beschäftigen wollen oder dieses bereits tun.
  • ...zentrale Ansprechpersonen für Arbeitssuchende und Arbeitnehmende mit Beeinträchtigung und/oder Behinderung und Dienstgebende zu sein.

Spezialangebot - Arbeitsassistenz für Jugendliche mit psychischer Erkrankung

Leistungsdruck, die Sorge um den Job, finanzielle Probleme, Angst vor der Zukunft und Existenzängste können psychische Krisen auslösen oder eine bereits vorhandene psychische Erkrankungen verstärken. Das Bestehen in der gegenwärtigen Arbeitswelt wird dadurch immer schwieriger – zumindest wenn es an Unterstützung mangelt.
Gerade für Jugendliche in solchen Situationen ist der Berufseinstieg oft mit großen Hürden verbunden. Hier bietet die Arbeitsassistenz für Jugendliche mit psychischer Erkrankung professionelle Hilfe und Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und beim Einstieg in die Arbeitswelt an.
Ziel des Projektes ist die berufliche Integration von betroffenen Jugendlichen in ein Ausbildungs- bzw. Arbeitsverhältnis.

 

Das Angebot

 

Der Arbeitsassistenz für Jugendliche fällt die Aufgabe zu,  gemeinsam mit den betroffenen Jugendlichen deren berufliche Motivation, Perspektiven und psychische Stabilität festzustellen und die beruflichen Rahmenbedingungen entscheidend zu verbessern, zu erweitern und in weiterer Folge zu sichern.

Primärziel  dieser Beratung und Betreuung ist die Erlangung und Absicherung eines geeigneten, stabilisierenden regulären Ausbildungs- bzw. Arbeitsverhältnisses.
Die berufliche Motivation und Perspektiven sowie die psychische Stabilität müssen in einem erkennbaren und stabilen Grundmuster soweit vorhanden sein, dass dieses Primärziel bei einer maximalen Betreuungsdauer von 1 Jahr, als realistisch eingeschätzt werden kann.

Folgende Ziele werden angestrebt:

  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten, Interessen, Neigungen und Stärken
  • Vertrauen auf eigene Leistungs- und Arbeitsfähigkeit
  • Förderung von Kommunikations- und Konfliktbewältigungsstrategien
  • Problembewusster Umgang mit der psychischen Beeinträchtigung und der daraus entstehenden eventuellen Belastungssituation
  • Stärkung des Selbstbildes und daraus resultierend Bewältigung eventueller Ängste
  • Handlungskompetenz und Mitwirkung zu gesundheitsfördernden Prozessen
  • Information über psychologische/ psychiatrische Beratungsstellen und Einrichtungen
  • Akzeptanz der psychischen Beeinträchtigung, Belastungssituation und Problembewusstsein
  • Stärkung des Selbstbildes und Bewältigung eventueller Ängste
  • Handlungskompetenz und Mitwirkung zu gesundheitsfördernden Prozessen